Zeitreise – oder von Minority Report, AdServern und CRM

Einer meiner Lieblingsfilme ist Minority Report von Steven Spielberg. Das Buch ist von Philip K. Dick und bereits im Jahr 1956 erschienen, der entsprechende Film wurde in 2002 gedreht und spielt irgendwann in einem Jahr nach 2050. Science Fiction halt. Zukunft?

Im Film – und sorry: ich habe das Buch nicht gelesen – geht es um Precrime, ein Projekt, mit dem Verbrechen schon anhand Daten und Verhaltensmuster vor der Durchführung verhindert werden können und die potentiellen Straftäter ausser Gefecht gesetzt werden. Dieser Sachverhalt ist für mich beim Schreiben dieses Beitrags aber nicht von Relevanz. Hiermit beschäftigen sich mittlerweile schon politischere Menschen als ich nach den Entscheidungen zum Thema Vorratsdatenspeicherung.

Ich allerdings habe ein paar Jahre im Online-Marketing auf dem Buckel und für mich mit meinen Kenntnissen und Erfahrungen könnte der Film gefühlt schon im heute spielen. Gerne wird auf Konferenzen der einleitend gezeigte Ausschnitt in Vorträgen zitiert, da er schon nahe am Targeting von heute ist. Weit sind die Technologen bei Anbietern von AdServern nicht mehr davon entfernt. Wenn ich z.B. überlege, dass mich die Sitzbank, die ich mir auf bei einem Online-Shop vor 1 Woche angeschaut habe, schon jetzt gerade wieder in einem anderen Browserfenster als Kaufempfehlung vorgeschlagen wird, dann ist das schon sehr nahe dran an technischer Perfektion und werblicher Überpenetration. Geht glaube ich allen Nutzern so. Können wir nicht mehr ändern. Wird noch Besser (Technologen-Werber-Sicht) bzw. Nerviger (Verbraucher-Sicht?). #Isso.

In Minority Report dreht sich zwar für den Zuschauer alles um die Precrime-Story, aber genauer hingeschaut werden weitere Facetten unseres heutigen Digitalisierungsstands abgebildet. Hauptdarsteller John Anderton (Tom Cruise) betritt unter anderem eine GAP-Laden, in dem ihm Artikelhistorie und Empfehlungen gegeben werden. Sehr stylisch aufbereitet und zwar immer noch nicht Realität, wenn ich einen GAP-Laden betrete, jedoch mit diversen CRM-Systemen, Instore-POS-Systemen und Beacon-Technologie umsetzbar. Ach ja, und natürlich mit dem Smartphone in der Tasche.

So weit so gut. Ich möchte diesen Teaser als kleinen Wachmacher nutzen. Augen auf beim Filme gucken. Vielleicht stecken in so manch kleiner Randidee bereits auf bestehende Modelle adaptierbare Geschäftsmodelle. Es gibt ja mittlerweile auch schon erste Hover-Board-Klone… (zu Zurück in die Zukunft gibt es einen schonformulierten Realitätsabgleich von Oliver Heim. Lesenswert!)

Posted in Blog, milestones and tagged , , , , , , .

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.