Bitte Ruhe! Aufnahme!

Virtual MeetUps: Die ersten 6 Wochen

Es war der 13.03.2020, ein Freitag, als auch dem letzten klar wurde, dass das Corona-Virus wohl doch nicht so schnell wieder weggehen würde. Zu Beginn der neuen Woche flatterten uns die Absagen ins Haus. Viele Absagen.

Verständlicher- und vernünftigerweise entschieden sich auch unsere Kund*innen dazu Tagungen, Inspirationsreisen, Barcamps, Workshops sowie sonstige Termine bei denen Menschen zusammenkommen abzusagen.

Es folgten zwei unschöne Tage. Die Begleitung lief zwar weiter, aber wenn man wie ich maßgeblich an den Inspirationsformaten beteiligt ist, dann breitet sich doch eine gewisse Unruhe aus. An Tag drei hieß es dennoch: Aufstehen, Mund abwischen, das tun, was wir am besten können – Menschen bei der Transformation begleiten. Da das analog schlecht funktionieren würde, haben wir einen Versuch gestartet und damit erstmals kostenfreie virtuelle MeetUps angeboten. Die Resonanz war super!

Und so standen neben unseren eigenen Virtual MeetUps nach wenigen Tagen auch die ersten MeetUp-Reihen für unsere Kund*innen im Kalender. Die Bandbreite der Themen, die wir in den letzten 6 Wochen bespielt haben war wirklich groß. Schaut mal hier. Oder hier.

Ich danke der Academy

Marcus Wiebusch von Kettcar im Song „Ich danke der Academy“

An dieser Stelle sei allen gedankt, die sich so rege mit uns ausgetauscht haben! Wir haben gemeinsam gezeigt, dass eigentlich analoge Formate auch im virtuellen Raum funktionieren!

Der zweite Dank gilt unseren Partnern und meinen lieben Kolleg*innen, die mich mit Ihrem Wissen so fleißig unterstützen und das Format so vielfältig machen! Das macht mir Spaß!

Genug der Vorrede: Hier findet Ihr einen kurzen Rückblick auf die letzten 6 Wochen und einen Ausblick auf das, was da jetzt noch so auf Euch (bzw. uns 😉) im Mai zukommt! Ich freue mich drauf!

Herzlichst
Basti

Die ersten 6 Wochen mit den Virtual MeetUps liegen hinter uns. Was war, was kommt? Seht selbst!

Ein Kommentar

Dein Feedback bitte

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.