Was ist ein Barcamp?

Gängige Workshops haben immer einen klares Ziel. Allerdings ist das beim Barcamp nicht vorgesehen. Die Teilnehmer selbst nehmen alles in die Hand und gestalten dadurch den gesamten Workshop und dessen Ausgang. Hierbei können nicht nur eigene Unternehmensstrukturen reflektiert, sondern auch Stimmungsbilder gewonnen werden. Grenzen? Die sind hier fehl am Platz! Nutzen Sie das Barcamp als Plattform zum Mitreden, Mitgestalten und Mitmachen.

Kurzanleitung

Schritt 1

Das Programm dieser „Unkonferenz“, dem Barcamp, gestalten die Teilnehmer selbst. Jede(r) kann einen oder mehrere Themenvorschläge, Ideen, Fragen, etc. einbringen und als eine sog. Session vorschlagen.

Dafür beschreibt der Ideengeber ein Post-it mit Thema und eigenem Namen und stellt es in max. 2-3 Sätzen vor der gesamten Gruppe vor. Er/Sie wirbt für das Thema.

Schritt 2

Die- oder derjenige, die/der ein Thema vorschlägt, entscheidet, wann und in welchem Raum die Session stattfinden soll – und klebt den entsprechenden Zettel mit dem Titel/Thema und eigenem Namen in das entsprechende Feld.

Für alle hörbar wird die Einordnung der Session (Raum/Uhrzeit) laut ausgesprochen.

Schritt 3

Es können so viele Sessions vorgeschlagen werden, bis alle Felder gefüllt sind.

Schritt 4

Nun stellt sich jede Person ihren eigenen Plan zusammen und entscheidet, wann sie an welcher Session teilnehmen will.

Zur besseren Übersicht kann es hilfreich sein, wenn Klebepunkte an die jeweilige Session geklebt werden. So bekommt man einen unvermittelbaren Eindruck davon, mit wie vielen Teilnehmern pro Session zu rechnen ist.

Achtung: Als Ideen-/Themengeber kann ich mich nicht zur selben Zeit, zu der die eigene Session stattfindet, für eine andere Session anmelden.

Schritt 5

Nun finden sich die jeweiligen Gruppen pro Session im jeweils definierten, vorbereiteten * Raum zusammen.

* Die Räume sind ausgestattet mit:
- ausreichend Sitzgelegenheiten
- Flipchart, Marker, Post-ist
- Uhr
- Anleitung für Session
- Brainstorming-Tipps

Wichtig: Der Themengeber ist mit dabei!

Schritt 6
In der Session: Der Themengeber erklärt seine/ihre Idee/Frage/… und leitet die Diskussion mit der Gruppe an. Gemeinsam werden Ideen entwickelt oder Themen diskutiert …. die Gestaltung der Session ist frei. Die Kerninhalte und/oder Ergebnisse werden selbstständig dokumentiert. Zeit: 1h
Schritt 7
Raumwechsel zur nächsten Session. Wieder gilt: Der Themengeber ist dabei!   Die Räume werden sauber hinterlassen, der Themengeber der vorherigen Session nimmt die Dokumentation mit.
Schritt 8
Nachdem alle Sessions durchgeführt wurden, finden sich alle Teilnehmerinnen wieder zusammen im großen Plenum. Nun erfolgt die Zusammenfassung: Jede Gruppe stellt ihre Erkenntnisse bzw. Ergebnisse den anderen in max. 3 Minuten vor.
Schritt 9
„Wie geht es weiter?“ Das Management stellt sich den Fragen der Belegschaft. Ziel ist es, die entstandene Energie und die entwickelten Ideen in die tatsächliche Umsetzung bringen zu können. Dafür bedarf es das Commitment des Managements. Wir empfehlen: „Nehmen Sie Ihre Chefs in die Pflicht!“
Schritt 10
Am Ende des Tages dürfen wir stolz sein auf das Vollbrachte. Wir feiern!

Kontakt aufnehmen

Ihr Ansprechpartner

Christian Bredlow

Der Gründer der Digital Mindset begeistert Unternehmer und Führungskräfte für die Digitalisierung. Er ist Motivator, Enabler und Experte in einer Person und immer für neue Geschäftsmodelle zu haben.
Telefon: +49 (511) 80 90 88 88