#digidingens: Affiliate Marketing

Puh! Marketing kennen wir ja alle aus unserem täglichen Leben. Aber Affiliate Marketing scheint ja wieder so ein Internetding zu sein. Stimmt auch irgendwie. Die Idee ist aber eigentlich nicht neu. Schlägt man „Affiliate“ mal in einem Wörterbuch nach, sind wir schon ein ganzes Stück schlauer. Ein Affiliate ist ein Partnerunternehmen. Diese Form des Marketings scheint also etwas mit Partnern zu tun haben. Partnerunternehmen zahlen sich gegenseitig Provisionen, wenn Sie einander „Aufträge“ über den Zaun schmeißen.

Und genau das ist auch der Kern unseres Buzzwords. Affiliate Marketing ist nichts anderes als ein internetbasiertes Provisionssystem. Ein Unternehmen, das online seine Waren verkauft zahlt einem Partner (dem Affiliate), der für den Shop auf seiner Internetseite oder seinem Instagramprofil wirbt, eine Provision für die Vermittlung von Kunden.

Entscheidender Unterschied zu „normaler“ Werbung: Der Affiliate bekommt nur Kohle, wenn der Kunde auch tatsächlich kauft. Ansonsten geht er leer aus und hat „umsonst“ geworben.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.