Crowdfunding im Verlagswesen

Kürzlich bin ich über Startnext auf einen Ansatz im Verlagswesen gestolpert. Startnext ist, wie das etwas bekanntere Kickstarter, eine Crowdfunding-Plattform, die es ermöglicht, Projekte mithilfe von potentiellen Interessenten eines Produkts oder einer Dienstleistung zu finanzieren.

Der Hamburger Carlsen Verlag, dessen Schwerpunkt unter anderem bei Comics liegt, positioniert auf der Plattform seine digitale Marke Graphicatessen. Das Ziel der Market ist es, derzeit insbesondere zwei Projekte zu realisieren:

  • Eine Kochbox, die zwei Kochbücher im Comic-Stil enthält
  • Eine Sammeledition des Comics »Alisik«

Was an diesem Vorgehen interessant ist, ist einfach der Grundgedanke dahinter: Es geht nicht darum, Bücher zu digitalisieren; Sondern umgekehrt mithilfe einer digitalen Plattform hochwertig gedruckte Werke für Liebhaber und Sammler zu verwirklichen. Ein schönes Beispiel dafür, dass die Digitalisierung dabei unterstützt, individuelle und haptische Produkte zu entwickeln.

Mehr Informationen gibt es auf Startnext.

Posted in Blog, Corporate and tagged , .

One Comment

  1. In vielen Bereichen wird auf Crowdfunding zurückgegriffen. Es ist und bleibt eine tolle Finanzierungsalternative und auch das Interesse der finanziellen Unterstützer steigt immer weiter an.

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.